30.05.2011

Schleswig-Holsteinische Jugendfeuerwehren freuen sich über Finanzspritze

Autor: Jörg Hoffmann

Spende von 4500 Euro durch Verkauf von Modellbussen • Staatssekretär Dornquast übergibt drei Bewilligungsbescheide von jeweils 1000 Euro


(Kiel, 25. Mai 2011) Freude bei den schleswig-holsteinischen Jugendfeuerwehren im Landesfeuerwehrverband: Einen Scheck über 4500 Euro konnten Landesbrandmeister Detlef Radtke und Landesjugendfeuerwehrwart Dirk Tschechne aus den Händen des Sprechers der Geschäftsführung der Autokraft, Kay Uwe Arnecke und dem Inhaber des Hamburger Feuerwehrshops, Kai Stolte, entgegen nehmen. Bewilligungsbescheide über weitere 3000 Euro hatte Innenstaatssekretär Volker Dornquast im Gepäck..


Seit knapp zwei Jahren werben drei Autokraft Gelenkbusse im Feuerwehrdesign in Schleswig-Holstein um neue Mitglieder für die Feuerwehren und Jugendfeuerwehren. Um den Werbeeffekt zu verstärken, wurden zusätzlich 750 Modellbusse im Maßstab 1:87 durch den Hamburger Feuerwehrshop und die Autokraft verkauft. Die Spende aus den Verkaufserlösen soll zur Förderung der Jugendbildung eingesetzt werden. Verschiedene Seminare für junge Führungskräfte wie z.B. Menschenführung, Konfliktmanagement oder interkulturelle Kompetenz werden damit gefördert.




Innenstaatssekretär Volker Dornquast bezeichnete die Werbeaktion als Vorbild unternehmerischen Engagements für das Gemeinwohl. „Die Freiwilligen Feuerwehren sind ein unverzichtbarer Bestandteil für die Sicherheit in unseren Städten und Gemeinden", sagte der Staatssekretär. Eine breit angelegte und intensive Werbung um neue und vor allem junge Mitglieder sei eine Daueraufgabe, an der sich möglichst viele Vereine, Verbände und Organisationen beteiligten sollten. „Autokraft hat für die Wirtschaft bereits Maßstäbe gesetzt", sagte Dornquast. Die "Feuerwehrbusse" seien nicht nur eine wertvolle Hilfe für die Nachwuchswerbung der Freiwilligen Feuerwehren, sie seien zugleich Ausdruck des Respektes und des Dankes für die uneigennützige Arbeit der Wehren.


Gleichzeitig übergab Dornquast den Kreisfeuerwehrverbänden Rendsburg-Eckernförde, Ostholstein und Plön jeweils einen Bewilligungsbescheid über 1000 Euro, mit denen das Innenministerium die Werbegestaltung weiterer Linienbusse in diesen Kreisen unterstützt.


Vor dem Hintergrund der drastischen Kürzungen des Landes für Jugendverbände freuten sich Radtke und Tschechne besonders über die Förderung durch die beiden Unternehmen. „Um unser umfangreiches Bildungsprogramm für die Jugendlichen aufrecht erhalten zu können und auch die Mittel für eine effektive Öffentlichkeitsarbeit zu haben, sind wir verstärkt auf die Unterstützung durch die Wirtschaft angewiesen“, sagte Landesjugendwart Dirk Tschechne. „Für Betriebe zahlt sich diese Unterstützung doppelt aus“, ergänzt Landesbrandmeister Detlef Radtke. „Denn funktionierende Feuerwehren sind ein Faktor zur Standortsicherheit, und Mitglieder der Jugendfeuerwehren bringen wertvolle Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit und technisches Verständnis auch als Auszubildende in einen Betrieb ein.“ (bau).


Quelle: Holger Bauer, Landesfeuerwehrverband

Zurück
© 2019 Freiwillige Feuerwehr Laboe | made by ideenwerft