14.07.2019

Tagebuch der JF Amtszeltlager 2019 Tag 5 +6


Am fünften Tag, sind wir gegen 8.30 Uhr aufgestanden.
Danach sind wir gemeinsam Frühstücken gegangen, um gestärkt um 11:00 Uhr ins „Ozeaneum Stralsund“ zu fahren.
Wir haben uns dort in Gruppen aufgeteilt, um das ganze vielseitige Aquarium zu erkunden.

Nachdem wir dort vieles sehen und erleben konnten, trafen wir uns an der Eingangshalle, um gemeinsam in Richtung der Autos zu gehen. Danach ging es recht schnell zum Essen, damit wir noch rechtzeitig zu den Störtebecker Festspielen kommen konnten.
Es war eine spektakuläre und interessante Show, mit einem schönen Feuerwerk am Ende.

Gegen 22:45 haben wir uns in Richtung Zeltplatz aufgemacht.

Am sechsten Tag, sind wir gegen 8.30 aufgestanden. Danach sind wir zum Frühstück gegangen.
Daraufhin sind wir erneut zu der Sommerrodelbahn gefahren, um die letzten Fahrchips zu benutzen, die wir aufgrund des Andrangs beim ersten Besuch nicht nutzen konnten.
Nach der Sommerrodelbahn sind wir gemeinsam Verpflegung einkaufen gefahren. Hierbei haben wir uns auch den ein oder anderen Snack für die bevorstehende Rückfahrt gekauft.
Nach dem Einkaufen, sind wir wieder zum Zeltplatz gefahren.

Auf dem Zeltplatz angekommen, haben wir besprochen was wir unternehmen wollen. Es kam der Vorschlag, die Gruppe zu teilen. Es gab drei Optionen zur Auswahl.
Eine Gruppe konnte auf dem Zeltplatz bleiben und dort einen entspannten Nachmittag machen.
Die zweite Gruppe konnte zur Kartbahn fahren und
die letzte Gruppe hatte den Baumwipfelpfad als Ziel.

Alle Drei Varianten wurden angenommen und so hatten wir alle in den drei Gruppen einen ereignisreichen Tag beim Besteigen luftiger Höhen, rasanten Rennen in den Karts und beim Chillen und gemeinsamen Spielen mit den Kameraden aus den umliegenden Jugendfeuerwehren.

Als wir alle wieder auf dem Zeltplatz waren, sind wir gemeinsam Essen gegangen. Nach dem Essen stand die große Lager-Olympiade an. Es waren sehr außergewöhnliche Spiele, bei denen wir mächtig Spaß hatten.

Wir hatten großes Glück, dass das Wetter mitspielte, denn so einige Spiele waren ziemlich nass.
Während bei manchen Spielen Schnelligkeit und Reaktion gefragt waren, wie beim „Der nasse Schwamm muss über uns zum nächsten Eimer“, gab es auch knifflige Spiele, wie ein XXL Mikado

Die Lagerolympiade war das Highlight des Zeltlagers und so hatten die Betreuer auch Spiele parat, die einige von uns schon gar nicht mehr kennen. Tetris auf einem 20 Jahre alten Gameboy zu spielen, während die Mannschaft einen anfeuert, war schon echt mega spaßig.

Wir haben bei der Lagerolympiade den stolzen 3. Platz von 13 Mannschaften erreicht.
Zur Dämmerung hatten wir noch die Möglichkeit, zum Lagerfeuer zu gehen, um uns ein Stockbrot zu machen und den Abend ausklingen zu lassen.



Zurück
© 2019 Freiwillige Feuerwehr Laboe | made by ideenwerft